Depot Vergleich, Tagesgeldvergleich und Trading: Anbieter

Man sollte auf die Depotgebühren achten für einen max. Gewinn

Depotgebühren – Vergleichen lohnt sich

geldanlageWer mit Aktien handeln möchte, benötigt zwangsläufig ein Depot. Dabei sollte man jedoch auf die Depotgebühren
achten. Viele Banken und Onlinebroker bieten kostenlose Depots an. Doch wer sich einmal genauer umsieht, stellt
schnell fest, dass es dennoch erhebliche Unterschiede gibt.

Depotgebühren fallen wie oben erwähnt, bei den meisten Banken und Brokern kaum an, aber dafür
unterscheiden sich die Transaktionsgebühren sehr stark. Der Gewinn bei erfolgreichen Trades minimiert sich bei
hohen Depotgebühren. Deshalb sollte man vorher alle Kosten die mit einer Depoteröffnung verbunden sind checken.
Depotgebühren müssen nicht unbedingt sein, aber manchmal ist es sinnvoller, Depotgebühren in Kauf zu nehmen,
dafür aber wesentlich geringere Transaktionskosten zu zahlen. So relativieren sich die geld-sicherKosten und man kann
seinen Gewinn genießen.

Die Depotgebühren sollten ferner transparent sein. Banken die ihre Depotgebühren so gestalten, dass niemand auf
Anhieb überschaut, was er für die Führung des Depots zahlen muss, werden meist gemieden. Niemand möchte im Nachhinein
eine böse Überraschung erleben. Deshalb empfiehlt es sich, vor der Eröffnung eines Depots auf jeden Fall die Preise
bei den Brokern zu vergleichen. Geld hat heut zu Tage niemand zu verschenken!